Archiv der Kategorie: Interview

Fatigue nach Krebs verändert das Leben – Beitrag im Deutschlandfunk

Interview über Fatigue in der Radiosendung „Lebenszeit“  

Durch die Fatigue hat sich Sabines Leben grundlegend verändert. Während sie früher viel gereist ist – beruflich und privat – ist sie heute an ihre Wohnung gebunden. Sie ist ungewollt zur Stubenhockerin geworden. In der Sendung „Lebenszeit“ im Deutschlandfunk berichtet Sabine über die Herausforderungen, die die Fatigue mit sich bringt.

Weiterlesen

„Report Mainz“ (ARD) berichtet über Armut nach Krebs

Krebs macht arm

report_mainz_armut

Foto: Screenshot

Das Armutsrisiko ist für viele die größte Herausforderung, wenn sie den Krebs besiegt haben. Laut einer Studie leiden 35 Prozent der Patienten unter finanziellen Problemen. Das ARD Magazin „REPORT MAINZ“ berichtet in der Sendung vom 23.6.2015  über „Armut durch Krebs“ Weiterlesen

Palliativ sein – palliativ leben

Ich sterbe nicht früher, wenn ich über das mögliche Sterben spreche

Laut Wikipedia-Definition wird eine medizinische Behandlung, die nicht auf die Heilung einer Erkrankung abzielt, sondern darauf, die Symptome zu lindern oder sonstige nachteilige Folgen zu reduzieren, als palliativ bezeichnet. Der Begriff palliativ leitet sich von lateinisch pallium „Mantel“ ab und bedeutet wörtlich „ummantelnd“. Weiterlesen

Interview mit Gedächtnistrainerin Kathrin Sondermann

„Spielerische Leistungssteigerung fürs Gehirn“

Wie viele Quadrate seht ihr in dieser Abbildung? (Hinweis: Es sind mehr als 40 und weniger als 60.)

Chemobrain, kognitive Beeinträchtigungen, eingeschränke Konzentrations- und Merkfähigkeit – wer von den Betroffenen einer Krebserkrankung kennt diese Probleme nicht? Sie gehören leider für viele zum Alltag – auch Jahre nach dem Überleben – und zählen als Spätfolgen zum Gesamtbild der Fatigue nach Krebs. Frau Kathrin Sondermann, Gedächtnistrainerin aus Berlin, war zu Gast bei uns und stand uns freundlicherweise zum Thema für ein Interview zu Verfügung. Weiterlesen

„PROMI – Promovieren mit Behinderung“

Von Glück und Zufriedenheit

Inga Scharf war in einem Beitrag des Magazins „Menschen – das Magazin“ eine der Protagonistinnen. Trotz eines abgeschlossenen Studiums findet die hochgradig schwerhörige Berliner Ethnologin und Künstlerin zunächst keinen Job, bezieht Hartz IV. Doch dann hat sie Glück, als eine von 15 Akademikern wird sie in das Programm „PROMI – Promovieren mit Behinderung“  aufgenommen. Eine Geschichte, die Mut macht.

Mensch, das Magazin – Von Glück und Zufriedenheit (Quelle: ZDF)