Fatigue nach Krebs verändert das Leben – Beitrag im Deutschlandfunk

Interview über Fatigue in der Radiosendung „Lebenszeit“  

Durch die Fatigue hat sich Sabines Leben grundlegend verändert. Während sie früher viel gereist ist – beruflich und privat – ist sie heute an ihre Wohnung gebunden. Sie ist ungewollt zur Stubenhockerin geworden. In der Sendung „Lebenszeit“ im Deutschlandfunk berichtet Sabine über die Herausforderungen, die die Fatigue mit sich bringt.

„Wenn Krankheit das Leben verändert“ lautet der Titel der Sendung „Lebenszeit“ im Deutschlandfunk. Der Parkinsonpatient und Vorsitzende der Selbsthilfe Jung & Parkinson, Rainer Stüber, berichtet mit seiner Frau Sabrina über die Lebensveränderungen seit der Diagnose. Dr. Meike Köppel erzählt aus der Sicht als Ärztin und Betroffene von ihren Herausforderungen. Prof. Dr. Stephan Dettmers weist als Vorsitzender der Deutschen Vereinigung für Soziale Arbeit im Gesundheitwesen  daraufhin, dass Sozialversicherungsträger, häufig zu früh zu einer Frühberentung raten. Sabine Schreiber, Vorsitzende von Leben nach Krebs! e.V. schildert wie die Fatigue ihr Leben verändert hat und warum sie die Selbsthilfe gemeinsam mit Claudia gegründet hat.

Eine Sendung von Judith Grümmer und Daniela Wiesler (Moderation)

Direkt nachzuhören (Die Diskussion über die Fatigue ab Minute 28) : hier

Der Link zur Sendung Lebenszeit im Deutschlandfunk: hier

Share on FacebookEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.