Rezension: Henning Mankell – Treibsand

Treibsand – Was es heißt ein Mensch zu sein

Henning Mankell ist weltweit bekannt für seine Kriminalromane. In  seinem Buch „Treibsand“ stellt er seine persönlichen  Eindrücke, Erkenntnisse, Erinnerungen und Entwicklungen der Welt dar. Im Angesicht seiner Krebsdiagnose handelt dieses Buch vor allem von Mankells großer Lust zu Leben.

Im Mittelpunkt des Buches stehen seine Ansichten und sein Interesse an Naturschutz, der ökologischen und sozialen Entwicklung sowie bedeutenden Ereignissen der Geschichte. Neben wissenschaftlichen Informationen beschreibt er dabei seine eigenen Erinnerungen an besondere und prägende Momente in seinem Leben.

Immer wieder verknüpft Mankell Fakten und Gefühle, Vergangenheit und Zukunft. Nach seiner Krebs-Diagnose setzt er sich intensiv mit seinem Leben auseinander. Er schreibt auf, was er denkt, und verliert sich dabei oft in den Tiefen seiner eigenen Welt. Zwar sind dadurch Zusammenhänge oft schwerer erkennbar, jedoch spürt man als Leser jederzeit seine absolute Offenheit. Philosophische Äußerungen lassen erkennen, wie seine theoretischen Kenntnisse sich mit seinen Gefühlen vereinen (z.B. „Eiszeit im Inneren“). Literarische Kreativität verbindet er mit bildlicher, wodurch das Verständnis und der Horizont der Leser vielfältig bereichert werden.

Als junge Frau und ebenfalls Krebs-Patientin konnte ich mich während des Lesens sehr stark in Henning Mankells Tiefen seiner Persönlichkeit hineinversetzen. Wie erwähnt, ordnet er seine Gedanken nicht, bevor er sie niederschreibt und so  fällt es oft schwer, seinen Zeitsprüngen, Ortswechseln oder bestimmten Themen zu folgen. Durch das stilistische Durcheinander liest es sich alles andere als einfach. Doch wer solch eine prägende Lebenserfahrung kennt, weiß, wie wirr die Gedanken in solch einer Phase umherschwirren.

Am 27.02.2016 besuchte ich mit meinem Vater den Krebsaktionstag in Berlin. Am Infostand des Vereins „Leben nach Krebs!“ gewann ich dieses Buch bei einem kleinen Quiz. Ich habe mich sehr darüber gefreut und bin sehr berührt, dieses Buch gelesen zu haben.

Henning Mankell starb am 05.10.2015. Sein Leben war ein Abenteuer. Vielen Dank für die Offenheit!

Autorin: Caro

 

Diese Beiträge könnten dich auch intressieren:

Share on FacebookEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.