Über uns

Unsere Selbsthilfegruppe besteht seit 2011. Den Verein Leben nach Krebs! haben wir 2015 gegründet.

Wer sind wir?

Wir sind Krebsüberlebene im erwerbsfähigen Alter, die mit den Folgen ihrer Erkrankung leben. Zumeist liegt die Therapie – oft auch schon seit Jahren – hinter uns. Manche sind palliativ oder chronisch erkrankt. Einige von uns arbeiten, manche studieren, andere sind frühberentet oder orientieren sich noch. Wir kennen die Hürden des Alltags nach der Krebstherapie und unterstützen uns dabei, wieder zurück ins Leben zu finden.

Leben nach Krebs! e.V.

Warum engagieren wir uns?

Heute überleben Dank des medizinischen Fortschritts doppelt so viele Krebspatient*innen wie noch vor 20 Jahren. Auf die Spätfolgen hat sich die Gesellschaft aber noch nicht eingestellt. Über ein Drittel der Krebsüberlebenden findet nicht wieder zurück ins Arbeitsleben und ist von Armut bedroht.

Viele leiden an der noch weitgehend unbekannten Fatigue nach Krebs und haben deutlich weniger Kraft als vorher. Andere leben mit einem chronischen Lymphödem. Freunde, Familie, Kollegen und Vorgesetzte können das häufig nicht nachvollziehen. Sie denken, der Krebs sei überwunden, jetzt wäre alles wieder gut. Professionelle Beratung, Information and Hilfestellung fehlen häufig. Mit Themen wie Fatigue nach Krebs, Wiedereingliederung ins Arbeitsleben oder Kinderwunsch werden wir oft allein gelassen.

Unser Verein Leben nach Krebs! trägt dazu bei, diese Lücken im System zu schließen, und bietet eine Anlaufstelle für betroffene.

Leben nach Krebs! e.V.

Was machen wir?

Einmal im Monat treffen wir uns in den Räumlichkeiten der Berliner Krebsgesellschaft und tauschen unsere Fragen, Wissen und Erfahrungen aus. Regelmäßig laden wir Expert*innen zu verschiedenen Themen ein (u.a. Fatigue nach Krebs, Umgang mit Angst, Erwerbsminderung oder Leben mit unerfülltem Kinderwunsch).

Zusammen mit der Bildungseinrichtung KOBRA haben wir die Workshop-Reihe Zurück ins Arbeitsleben nach Krebs (ZinsA) entwickelt, um konkrete Unterstützung beim Wiedereinstieg ins Arbeitsleben zu bieten. In Gesprächen mit der Presse , durch unseren Blog und auf Facebook informieren wir die breite Öffentlichkeit über die Bedürfnisse von jungen Krebspatienten nach der Therapie.

Mit verschiedenen Institutionen, wie der Berliner Krebsgesellschaft, der  Deutsche Krebsgesellschaft und dem Charité Comprehensive Cancer Center tauschen wir uns über die Situation von Krebspatienten nach der Therapie aus und erarbeiten gemeinsame Angebote.

Wir halten Vorträge zu Themen wie Armut nach Krebs und Kommunikation am Arbeitsplatz. Und nicht zuletzt organisieren wir Informationsstände bei öffentlichen Veranstaltungen.

Leben nach Krebs Eisbären

Was wollen wir bewirken?

  • Wir nehmen Krebsüberlebende in unsere Gemeinschaft auf und geben ihnen das Gefühl, nicht alleine zu sein, sondern Teil eines großen Ganzen.
  • Wir unterstützen und beraten Krebspatient*innen dabei, ihre eigene Belastbarkeit einzuschätzen, einen besseren Umgang mit den Spätfolgen zu erlernen und souverän und glücklich ihren Weg zu gehen.
  • Wir erwirken bei Fachpublikum (Rentenversicherung, Psycholog*innen, Mediziner*innen, usw.) und der breiten Öffentlichkeit Verständnis und Akzeptanz für die Bedürfnisse von Krebspatient*innen nach der Therapie.
  • Wir tragen dazu bei, dass sich die Einkommenssituation der Überlebenden verbessert und sie am Arbeitsleben teilhaben können.

Bisher schreiben Mitglieder von „Leben nach Krebs!“ Beiträge für diesen Blog. Wir freuen uns aber über jede Stimme mehr, die sich an dem Austausch beteiligen möchte. Meldet Euch gern bei uns, wenn Ihr als Autor/in mitschreiben möchtet!