Kostenfreies Online-Meeting am 27. September, 25. Oktober und 29. November

Foto: freepik/drobotdean

„Ich bin wieder da – (Wieder-)Eingliederung in den Beruf nach einer Krebserkrankung“ 

Die Therapien sind geschafft und endlich kann es zurück ins Arbeitsleben gehen. Oft ist diese Zeit der Wiedereingliederung sehr positiv besetzt, denn während der Krankheitsphase haben wir uns ja ein „normales“, gesundes Leben gewünscht. Doch nun tauchen Fragen auf: Bin ich überhaupt belastbar genug? Wie kommuniziere ich über das Thema Krebs bei der Arbeit? Was hilft mir beim Wiedereinstieg?

Die Veranstaltungsreihe der Berliner Krebsgesellschaft „Ich bin wieder da – Wiedereingliederung in den Beruf nach einer Krebserkrankung“ will hier ansetzen. Jeweils am letzten Dienstag im Monat sind Betroffene kostenfrei zu einem Online-Meeting eingeladen. Neben einem kurzen orientierenden Vortrag besteht das Hauptanliegen der Veranstaltungsreihe darin, Zeit für einen angeleiteten Austausch und Eure individuellen Fragen rund um das jeweilige Oberthema zu geben. Moderiert wird von einer/einem Mitarbeiter*in der Berliner Krebsgesellschaft e.V. und uns im Tandem.

Die Treffen können unabhängig voneinander besucht werden.

  • 27. September 2022, 16 – 17 Uhr
  • 25. Oktober 2022, 16 – 17 Uhr
  • 29. November 2022, 16 – 17 Uhr

Anmeldung per Email oder telefonisch unter 030 27 00 07-270

Die Berliner Krebsgesellschaft bietet im Rahmen des Projektes auch die Möglichkeit, in individueller Einzelberatung im gesamten Prozess der Wiedereingliederung unterstützt zu werden. Themenfelder sind hier:

  • Rehalotse – Beratung rund um die Rehabilitation
  • Gut ankommen – Vorbereitung auf den Wiedereinstieg
  • Coaching – die ersten 100 Tage gestalten

Ebenso kann zum beruflichen Neustart beraten werden. Die Beratung kann auf Deutsch, Englisch oder Türkisch erfolgen. Die Veranstaltungsreihe ist ein Kooperationsprojekt der Selbsthilfe „Leben nach Krebs! e.V.“ und der Berliner Krebsgesellschaft e.V. und wird durch die Rentenversicherung Berlin-Brandenburg gefördert.

Mehr auf der Seite der Berliner Krebsgesellschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.