Kurzportraits

Foto: Henning Bolte

2010 wurde bei mir, Anne Katrin, Gebärmutterhalskrebs diagnostiziert. Heute bin ich glücklich, dass ich den Krebs überlebt und erfolgreich den Weg zurück ins (Arbeits-) Leben geschafft habe, trotz aller Hürden und nach wie vor bestehender Spätfolgen.  In der schwierigen Zeit fand ich wertvolle Tipps und unschätzbare Unterstützung bei Leben nach Krebs!  Ich  engagiere mich seit 2015 im Verein,  weil  ich weiß, wie wichtig die Unterstützung von anderen ist. Außerdem möchte ich die Öffentlichkeit über die Herausforderungen der Krebsüberlebenden aufklären.

Ich bin Claudia, komme aus Süddeutschland und lebe seit 2002 – mit Unterbrechungen – in Berlin. Seit 1998 arbeite ich als Grafikerin; seit 2011 engagiere ich mich für Krebspatienten und empfinde dies als sehr sinnstiftend.

Foto: Sabeth Stickforth

Als ich, Sabine, ein Jahr nach Abschluss meiner Krebstherapie mit der Fatigue nach Krebs konfrontiert wurde, fand ich in Berlin kaum Ansprechpartner oder Austauschmöglichkeiten mit anderen Betroffenen. Also beschloss ich, selbst aktiv zu werden. Zum Glück hatte Claudia zur gleichen Zeit, den gleichen Gedanken. Seit 2011 leiten wir nun die Selbsthilfe, aus der 2015 der Verein Leben nach Krebs! entstand. Ich bin hoch motiviert, anderen Betroffenen zu helfen und die Gesellschaft für die Bedürfnisse junger Menschen nach Krebs zu sensibilisieren.

Ich bin Sabrina und lebe seit nunmehr 12 Jahren ohne Krebs. Ich versuche, kranke Menschen von der Schönheit des Lebens zu überzeugen und sporne jeden Menschen gern zu Mut und Optimismus an. Das ist für mich zu einer Art Lebensaufgabe geworden. Unser Verein Leben nach Krebs! ist die richtige Plattform zur Kommunikation Krebs-betreffender Themen jedweder Art.

Foto: Maria Luisa Barbano

Der Wiedereinstieg ins Arbeitsleben nach abgeschlossener Therapie gehörte für mich, Susannah, zu den größten Herausforderungen der Krebserkrankung. Würde ich mich konzentrieren können? War mein bisheriges Arbeitspensum noch zu schaffen – und wollte ich das überhaupt? In dieser Phase habe ich Unterstützung gesucht und beim Verein Leben nach Krebs! gefunden. Es war für mich eine große Erleichterung, Gleichgesinnte im erwerbsfähigen Alter zu treffen und Erfahrungen auszutauschen. Jetzt möchte ich dazu beitragen, das Informations- und Unterstützungsangebot für junge Krebsüberlebende in Berlin weiterauszubauen.

1999 wurde bei mir, Ulrike, eine sehr seltene Erkrankung diagnostiziert, die zwar nicht bösartig, aber potenziell lebensbedrohlich ist. Die Auswirkungen ähneln denen nach einer Krebstherapie, vor allem macht mir die Fatigue häufig zu schaffen. Bei Leben nach Krebs! e.V. treffe ich auf andere Betroffene, mit denen ich mich austauschen kann. Für den Verein setze ich mich ein, weil er einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung der Patienten und zur Aufklärung der Öffentlichkeit leistet.

 

Ich, Uta, bin nach meiner eigenen Krankheitserfahrung überzeugt, dass Betroffene immer noch viel mehr gesunde als kranke Anteile in sich und viel mehr Gestaltungsmöglichkeiten für ihr Leben haben, als meist angenommen. Mit unserem Verein Leben nach Krebs! möchte ich andere Betroffene dabei unterstützen, diese Möglichkeiten zu nutzen und wieder gut in einem neuen – oft gewandelten – Leben Fuß zu fassen.

 

Ihr erreicht uns über das Kontaktformular. Bitte gebt im Betreff an, wen Ihr erreichen möchtet. Wir freuen uns von Euch zu hören!