Geschluckt, gekämpft, geschafft. Und dann kam die Wut.

Hau das Auto!  Ein Erfahrungsbericht von Klara (40). 

Zerdeppert, verbogen, demoliert: Klara (40) hat ihre Wut an einem Schrottauto ausgelassen.

Das Leben kann einem schon ordentlich etwas abverlangen. Es kann einen auf eine Weise überfallen, mit der man nicht gerechnet hat und einem Aufgaben stellen, die man sich selbst nicht gestellt hätte. Ich hatte nicht damit gerechnet, die Diagnose Brustkrebs innerhalb von zehn Jahren zum zweiten Mal zu bekommen. Aber angesichts der Diagnose und Prognose auch nicht damit, dass ich diesen Artikel heute würde schreiben können. Ich hatte auch nicht damit gerechnet, wütend zu werden. Aber das wurde ich. Ein Schrottauto half, die Wut herauszulassen.

Weiterlesen

Brustkrebs Guide zur Nachsorge erschienen

Von Betroffenen für Betroffene: Selbsthilfe wirkt

Wir freuen uns pünktlich zum Weltkrebstag am 4. Februar 2020 einen Guide mit Tipps und Ratschlägen für Brustkrebs GuideBrustkrebspatient*innen zu präsentieren. Die Informationen zu Themen wie Wiedereinstieg ins Arbeitsleben, Sozialleistungen und Selbsthilfe sind auch für alle anderen Krebsüberlebenden interessant. Herausgegeben haben wir den Guide gemeinsam mit der Selbsthilfe-Kontaktstelle SEKIS und dem Martin-Luther-Krankenhaus in Berlin-Wilmersdorf.

 

Weiterlesen

Meditieren mit Fatigue – Der Beginn

Dank Meditation kein Krankenhauskoller

Adele war die einzige, die aussprach, was vermutlich alle dachten, wenn sie mich in meinem bunter Farbkreisel kleinen Krankenhauszimmer besuchten, in dem ich 13 Monate lang Chemotherapie erhielt, um die Leukämie zu bekämpfen: „Das ist ja schrecklich! Wie hältst du das hier aus?“ Adele trat auch gleich unerschrocken in Aktion: Sie massierte meinen nackten Rücken, was zu komischen Blicken der reinkommenden Schwestern führte, und schenkte mir eine CD mit Engel Meditationen. „An deiner Stelle würde ich den ganzen Tag nur meditieren, um die Situation zu ertragen“, so Adele.

Weiterlesen

Berliner Eisbären spielen am 27.10.19 wieder in Pink

Eishockeymannschaft kämpft gegen Krebs 

Wir sind wieder dabei, wenn die Berliner Eisbären am 27. Oktober 2019 in pinken Jerseys gegen Red Bull München in der Mercedes-Benz Arena in Berlin spielen.

Pink in the Rink 2017Dieses Jahr findet die Aktion „Pink in the Rink“, bei der die Eisbären Gelder für fünf Berliner Krebsorgansiationen sammeln, zum zehnten Mal statt. Neben unserem Verein unterstützen die Eisbären auch das „Junge Krebsportal“ der Deutschen Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs, das Projekt „Begleitung Kinder krebskranker Eltern“ der Berliner Krebsgesellschaft, Homecare Berlin und Kinderlächeln e.V..

Wir freuen uns riesieg über die Unterstützung der Eisbären. Danke liebe Eisbären und Danke liebe Fans, die Ihr das ermöglicht, auch an dieser Stelle!

Weiterlesen

Stellenanzeige: Buchhaltung

Wir suchen ein*e neue*n Kolleg*in 

Bei uns im Verein wird eine Stelle frei: Rainer hört aus persönlichen Gründen Ende des Jahres auf, für uns zu arbeiten. Um einen gleitenden Übergang zu schaffen, suchen wir schon ab dem 1. Dezember eine* neue*n Kolleg*in für unsere Buchhaltung.

rawpixel / Pixabay

Wir bieten die Stelle im Rahmen eines Minijobs oder als Honorarkraft an. Die ausführliche Stellenbeschreibung findet Ihr hier: Stellenausschreibung. Bei Fragen könnt Ihr Euch unter dieser Email melden: job@leben-nach-krebs.de. Leitet die Stellenanzeige auch gern an Interessierte weiter. Danke