Archiv des Autors: Heidi

Foto: Pixabay / No-longer-here


“Zurück ins Arbeitsleben nach Krebs” startet im Herbst 2022

Die Workshop-Reihe beginnt am 1. September in den Räumen der Berliner Krebsgesellschaft 

Der Wiedereinstieg ins Arbeitsleben ist oft herausfordernd, manchmal überfordernd und die größte Herausforderung für uns nach Abschluss der Therapie. Wir wissen vielleicht noch nicht, was wir jetzt wollen, ob wir in unserem Beruf bleiben, uns neu bewerben, in die Selbstständigkeit gehen oder Teilzeit arbeiten sollen. 

Mit anderen Betroffenen zu sprechen, hilft, einen passenden Weg zu finden. Professionelle Beratung und Info über weitere Unterstützungsangebote, Zuständigkeiten, Rechtsgrundlagen sind notwendig, um im Beratungsdschungel durchzublicken. 

Wir laden Euch daher herzlich ein, an unserer Infoveranstaltung  am 1. September 2022 in den Räumen der Berliner Krebsgesellschaft teilzunehmen

Weiterlesen

Foto: Pixabay / Fotocitizen


Interview mit einer ehemaligen Zurück ins Arbeitsleben-Workshop-Teilnehmerin

Warum hast Du Dich für die ZinsA-Workshops angemeldet?

In den ZinsA-Workshops habe ich zahlreiche Informationen zum Wiedereinstieg kompakt und gut aufbereitet zur Verfügung gestellt bekommen. Diese hätte ich mir sonst selber mühsam zusammensuchen müssen, was mich bei noch laufender Behandlung mit Sicherheit vollkommen überfordert hätte. Außerdem war es mir wichtig, mich möglichst schnell zu vernetzen und mich mit anderen Betroffenen auszutauschen, um nicht frustriert zu werden oder gar noch in eine Art Loch zu fallen. Denn mir war inzwischen klar, dass es eine nahtlose Rückkehr in mein altes Leben nicht geben würde, weder beruflich noch in anderen Bereichen.

Weiterlesen

Veranstaltungsreihe der Berliner Krebsgesellschaft in Kooperation mit uns

Foto: freepik/drobotdean

„Ich bin wieder da – (Wieder-)Eingliederung in den Beruf nach einer Krebserkrankung(ab dem 29. März 2022, monatlich)

Die Therapien sind geschafft und endlich kann es zurück ins Arbeitsleben gehen. Oft ist diese Zeit der Wiedereingliederung sehr positiv besetzt, denn während der Krankheitsphase haben wir uns ja ein „normales“, gesundes Leben gewünscht. Doch nun tauchen Fragen auf: Bin ich überhaupt belastbar genug? Wie kommuniziere ich über das Thema Krebs bei der Arbeit?

Die Veranstaltungsreihe der Berliner Krebsgesellschaft „Ich bin wieder da – Wiedereingliederung in den Beruf nach einer Krebserkrankung“ will hier ansetzen. Jeweils am letzten Dienstag im Monat sind Betroffene kostenfrei zu einem Online-Meeting eingeladen. Neben einem kurzen orientierenden Vortrag besteht das Hauptanliegen der Veranstaltungsreihe darin, Zeit für einen angeleiteten Austausch und Eure individuellen Fragen rund um das jeweilige Oberthema zu geben. Moderiert wird von einer/einem Mitarbeiter*in der Berliner Krebsgesellschaft e.V. und uns im Tandem.

Weiterlesen

Filmbeitrag im rbb mit unserer Stellvertretenden Vorsitzenden Anne Katrin

Wenn Spätfolgen nach Krebs das Leben verändern

Als die Anfrage von der Redaktion der Sendung rbb Praxis kam, einen Beitrag zum Thema „Spätfolgen nach Krebs‟ zu drehen, habe ich, Anne Katrin, mich sofort entschlossen, dabei zu sein.

Leider ist es so, dass ich nach meiner Krebsdiagnose in 2010 sehr viele Spätfolgen durch die Behandlung (Bestrahlung & Chemo) bekommen habe und daher inzwischen – ungewollt – so etwas wie eine Expertin auf diesem Gebiet geworden bin. Ich finde es sehr wichtig, auf dieses viel zu wenig beachtete Thema aufmerksam zu machen und andere darin zu bestärken, trotz aller Einschränkungen den Lebensmut und die Lebensfreude zu behalten.

Weiterlesen

Babybauch und Chemoglatze

Gastbeitrag einer metastasiert schwangeren Krebspatientin

„Mama, ist Deine Brust immer noch krank?“ Die Worte unseres Sohnes Matthis* ließen mich innerlich zusammenzucken. Ich nahm Matthis in den Arm und schloss meine Augen, um mich ganz auf ihn zu konzentrieren. Was sollte ich sagen? Ich wich der Frage aus und meinte nur: „Matthis, noch ist die Brust krank, aber sie wird wieder gesund werden…“ Matthis strahlte. Herrje, er war noch nicht einmal 3 Jahre alt. „Reiß Dich zusammen“, sagte ich zu mir selbst. Matthis löste sich aus der Umarmung, hüpfte fröhlich zu seinem Spieltisch, schnappte sich aus seinem Arztkoffer das Stethoskop und kam fröhlich zu mir zurück. „Mama, ich mache Dich wieder gesund!“

Matthis wusste bereits, dass er einen Bruder bekommen wird. Ich war das zweite Mal schwanger. Matthis wusste aber auch, dass ich krank war…

Weiterlesen