Sehnsucht nach Leichtigkeit

Share This Post

Unser Mitglied Bettina, selbst von Fatigue nach Krebs betroffen, hat ein sehr treffendes Gedicht geschrieben, das wir mit Euch teilen möchten. Die Fatigue, ein Erschöpfungssyndrom u. a. nach oder mit Krebs, macht uns Betroffenen das Leben manchmal ganz schön schwer. Einige von uns können deshalb nicht mehr arbeiten oder ihren familiären Verpflichtungen nachgehen. Für andere ist es ein tägliches Abwägen, wie sie die wenigen Kräfte einteilen. Aber lassen wir Bettina sprechen:

“Durch die vielfältigen Einschränkungen, die mir das Fatigue-Syndrom beschert, fühle ich mich oft wie in ein zu enges Korsett gezwängt.  Um meinen Alltag gut bewältigen zu können, muss ich eine Fülle von Einflüssen bedenken. Und wenn ich eine Unternehmung plane, wird es erst recht kompliziert, da schon der Weg zu einer Veranstaltung eine große Hürde darstellen kann. Wie oft sehne ich mich nach Leichtigkeit? Einfach mal so richtig unbeschwert sein! Da hilft nur, mich auf den Moment einzulassen, den ich jetzt gerade erlebe, mich in ihn einzuschwingen wie in einen Tanz. So kann das Jetzt zum Geschenk werden und ich spüre Lebensfreude auch mit Fatigue.”

 

Grenzenlos

Einfach loslaufen

ohne zu fragen,

ob der Weg zu weit sein wird

und die Kraft ausreichen wird.

Wie schön wäre das!

 

Einfach in die Arbeit stürzen

ohne zu fragen,

ob die Belastung zu hoch sein wird

und die Energiespeicher leerlaufen werden.

Wie schön wäre das!

 

Einfach ein Fest feiern

ohne zu fragen

ob die Flut der Reize zu groß sein wird

und die Filter überlastet sein werden.

Wie schön wäre das!

 

Einfach ins Auto setzen

ohne zu fragen

ob die Strecke zu lang sein wird

und die Konzentration genügen wird

Wie schön wäre das!

 

Einfach tanzen

alle Fesseln loslassen

für einen Augenblick

voller Freiheit und Glück.

Wie schön ist das!

© Bettina am 04.05.2021

 

Vielen Dank, liebe Bettina, Dich zu zeigen. Uns und unsere Lebensfreude, trotz Fatigue, trotz anderer Einschränkungen und Misslichkeiten zu zeigen. Das Leben ist schön “für einen Augenblick voller Freiheit und Glück”. Dasselbe wünschen wir Euch für das Weihnachtsfest und ein gesundes neues 2024 — und überhaupt: IMMER!

Foto: pixabay/ktphotography

Es gibt mehr zu entdecken

Viel haben Sie ja nicht verloren!
Erfahrungsbericht

„Viel haben Sie ja nicht verloren!“

Über den Umgang mit meiner Brustamputation – geschrieben von Baba Ich habe nie darüber nachgedacht, ob ich meine Brüste liebe – bis ich mich von

Du möchtest mit uns in Kontakt treten?

Schick uns eine Email.

zueck-_MG_4491

Regelmäßige Updates erhalten

Abonniere unseren Newsletter